Discus CS

Hersteller: Schempp-Hirth in Kirchheim/Deutschland.
Im Verein seit: 2013

K6 CR

Aero Club Kehl e. V. Eigenes Vereinsflugzeug.
Die KA 6 ist ein Holz-Einsitzer 1955 konstruiert von Rudolf Kaiser. Typisches Merkmal ist die Flettner-Trimmung und die Steck-Haube. Sie markierte den Höhepunkt und zugleich das Ende des Holz-Segelflugszeugbaus in Deutschland und gehört zu den am weitesten verbreiteten Segelflugzeugen der Welt. Die KA6 CR befindet sich seit 1987 im Aero-Club Kehlt e.V. Sie wird bei uns als Schulungsflugzeug eingesetzt.

Focke-Wulf FW 44L „Stieglitz“

1937 bei Focke-Wulf in Bremen gebaut, wurde der „Stieglitz“ im gleichen Jahr als Teilesatz nach Argentinien geliefert. Dort flog er erst als Schulflugzeug bei der Luftwaffe, später dann privat. 1988 wurde er von Walter Dittes in Mannheim nach Deutschland zurückgeholt, restauriert und dann von seinem Besitzer Udo-Bert Walter geflogen. 1995 ging die Fw 44 (damals D-EMUT) bei einer Aussenlandung zu Bruch. Von Uwe Zerth teilrestauriert, übernahm die Fa. Bitz in Augsburg den Bruch und baute den „Stieglitz“ in den Jahren 2014/15 von Grund neu auf. Die Wiederzulassung erfolgte im Sommer 2015. Die Focke-Wulf ist mit dem Farbschema des „Stieglitz“ des deutschen Luftsportverbandes 1934 (D-2692)lackiert und trägt das Kennzeichen D-ENOY. D-ENOY war auch das Kennzeichen der ersten 1937 an Argentinien ausgelieferten Fw 44, welche zuvor als Vorführmaschine der Firma Focke-Wulf in Latein Amerika eingesetzt wurde. Seit Sommer 2015 ist die Fw-44 in Kehl(EDKS) stationiert und wird dort von Fam. Steindorf betrieben.